Ein anderes Buch suchen:

Cechov .:. Die Dame mit dem Huendchen

echov, Anton P., Die Dame mit dem Hündchen. Erzählungen 1897 - 1903. Zürich: Diogenes, 1976. 396 Seiten. Kartoniert. Kleinoktav.
* detebe; 50/16. - Aus dem Russischen von Gerhard Dick und Hertha von Schulz. Herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von Peter Urban

echov Anton P | Russische Literatur




 Cechov .:. Die Dame mit dem Huendchen

Während eines Urlaubs lernt Gurov eine junge Dame mit einem Hündchen kennen, von der er sich Abwechslung verspricht. Aber die kindlich wirkende Frau, der er nahekommt, entspricht so wenig der Vorstellung, die er sich bisher von der "niederen Rasse" Frau gebildet hat, daß er sich ganz verwandelt fühlt. Als sie sich schließlich trennen, erwartet Gurov, daß das Bild der Geliebten verdämmern werde "wie alle andern".
Anton Cechov wird 1860 in Taganrog (Südrußland) geboren. Die Familie lebt in Armut. Die Kinder müssen um fünf Uhr aufstehen und vor der Schule im Laden arbeiten. Doch bald schon verdient Anton sein eigenes Geld: Er erfindet Geschichten, die in der Zeitung gedruckt werden. Später wird er Arzt und ein weltberühmter Schriftsteller. Er starb 1904 in Deutschland, in Badenweiler.


Comenius-Antiquariat | Aktuell | Kataloge | Bücher | Übersicht